Historie

Beispiele

Warten

Improlesung, 25.9.2021

Warten hat in den letzten Monaten unser Leben bestimmt: Warten auf Lockerungen, Warten auf die Impfung, Warten auf das Testergebnis, Warten auf den Supermarkt-Einlass… Auch wir von dacapo haben darauf gewartet, wieder zu starten. Bis wir beschlossen haben, mit dem Warten aufzuhören. Anhand der Texte von Thomas Meyer „Verschiedene Arten von Warten“ (Diogenes Verlag) werden unterschiedliche, uns allen bekannte Warte-Situationen in verschiedenen Lebensphasen geschildert – mal provokant, mal humorvoll. Hat Warten ein Prestigeproblem, ist es mehr als schlicht vergeudete Zeit?

A2_Plakat_Hysterikon_Final_edited.jpg

Hysterikion

Willkommen im Supermarkt deines Lebens!

Hier kannst du alles haben, Nutella und ein neues Leben. Falsche Entscheidungen werden von der Life Card abgezogen oder, wenn es ganz schlimm war, mit dem Scheißetütchen honoriert.

Verbucht und abgerechnet wird hier von den Kassiererinnen. Sie kennen ihre Kunden genau. Sie machen ihnen Angebote, reduzieren die Ware, führen sie in Versuchung. Sie sehen in ihre Köpfe und lassen uns ihre Gedanken über das Supermarktmikrofon hören.

Grimmepreisträgerin Ingrid Lausund ist unter ihrem Pseudonym Mizzi Maier unter anderem bekannt für die Drehbücher des „Tatortreinigers“. Hier spielt sie mit unseren Schwachstellen.

Alter, Betrug, Heuchelei, Vorurteile, Gutmenschentum, Sehnsüchte, Träume, Frust, Phobien, Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit, Feigheit, Angst, Eitelkeit, Berechnung, Neurosen, Klischees, Komplexe…..„Mitleid ist links im Regal.“

Eine Tiefkühltruhe gibt es auch in diesem speziellen Markt.

Nur der Inhalt unterscheidet sich hier doch. Neben den Fischstäbchen wartet Frigitte auf ihre Kundschaft.

the one.webp

aLLE(S) Drin 

Im Info-Clip zur Vollintegration des Landkreises Göppingen in den VVS stellte dacapo die Darsteller. 

Produktion: Bildmanufaktur GmbH

SCHROTT-Engel

In dem Stück „Schrottengel“, geschrieben von Petr Zelenka, zeigt dacapo Theater Göppingen „Geschichten vom alltäglichen Wahnsinn“, wie es der Untertitel sagt. Die Charaktere, so außergewöhnlich sie auch erscheinen mögen, versuchen alle ihre existenziellen Sehnsüchte zu erfüllen.

Da ist zum Beispiel Petr, die Hauptfigur, der mittels kurioser Pläne versucht, die Frau, die er liebt, zurückzugewinnen. Dabei geschehen lauter komische Dinge um ihn herum. Oder in ihm drin?
Und sein Freund Mücke, der dank seiner kreativen Ideen eine etwas andere Form von Beziehung führt.

(2016-17)

Im falschen
Film

Theaterstück: Petr Zelenka

Regie: Margarete Kienzle

Zwei am existentiellen und persönlichen Limit agierende Schauspieler haben das rasante Boulevardstück "Chinesen" des britischen Autors Michael Frayn auf dem Abendprogramm: Ein Ehepaar lädt ein befreundetes Paar und die "alte" Freundin Bee samt ihrem neuen Lover Alex zum Abendessen ein. Leider hat der Gastgeber, schusselig wie er ist, auch noch den Ex von Bee, Barney, eingeladen. Panik bricht aus, denn Bee und Barney dürfen sich auf keinen Fall in der Wohnung treffen, dieser Fauxpas würde den Abend garantiert versauen.

(2013-14)

Call Me God

Theaterstück: Gian Maria Cervo, Marius von Mayenburg, Albert Ostermaier, Rafael Spregelburd

Regie: Ralf Rummel

Im Oktober 2002 erschütterte eine Serie von Morden die USA. Ein Heckenschütze tötete aus einem Auto heraus scheinbar wahllos Passanten. Mindestens zehn Menschen fanden den Tod, ehe der Attentäter gestoppt werden konnte. Die Spekulationen über seine Motive reichten von Ehestreitigkeiten bis hin zu einer Verstrickung in islamistische Terrornetzwerke. Im November 2009 wurde der als „Beltway Sniper“ bekannt gewordene Täter hingerichtet.

(2014-15)

Engel

Theaterstück: Anja Hillings

Regie: Ralf Rummel

 

Ein Mann hat einmal die perfekte Liebesgeschichte erlebt.Die soll jetzt wiederholt werden, dieselbe Frau, derselbe Mann, neunzehn Jahre später.
Aber wird er sie wieder erkennen?

Eine Frau steht vor einer Tür. Sie sagt, sie sei zurück.
Aber sie ist vor drei Jahren gestorben.
Wird sie reingelassen?

Ein Mann entschuldigt sich. Er hat einen Mord an einer Frau beobachtet und nicht geholfen. Aber der Mord ist nie passiert, die Frau lebt. Fühlt er sich deswegen besser?

(2012)

csm_plakat-kl_titanic_theaterfuereinjahr_3279e99fa0.png

Der Untergang der Titanic

Theaterstück: Anja Hillings

Regie: Ralf Rummel

 

Ein Mann hat einmal die perfekte Liebesgeschichte erlebt.Die soll jetzt wiederholt werden, dieselbe Frau, derselbe Mann, neunzehn Jahre später.
Aber wird er sie wieder erkennen?

Eine Frau steht vor einer Tür. Sie sagt, sie sei zurück.
Aber sie ist vor drei Jahren gestorben.
Wird sie reingelassen?

Ein Mann entschuldigt sich. Er hat einen Mord an einer Frau beobachtet und nicht geholfen. Aber der Mord ist nie passiert, die Frau lebt. Fühlt er sich deswegen besser?

(2012)